Schutz vor Diebstahl

Die Gefahr, in Kairo ausgeraubt zu werden, ist nicht größer als in Paris, Berlin oder New York. Es besteht kein Grund zur Besorgnis, aber auch kein Grund zur Leichtsinnigkeit. Am häufigsten ist der kleine Taschendiebstahl. Allerdings muss man klar darauf hinweisen, dass viele Touristen Vorfälle provozieren. Wer mit einer teuren, für jedermann sichtbaren Handtasche, die nur locker aus dem Gepäck heraus guckt, durch die Armenviertel schlendert, braucht sich nicht wundern, wenn irgendjemand, und seien es nur herumlaufende Kinder, die Gelegenheit am Schopfe packt. Gerade in den engen Gassen und Gängen der Altstadt oder im Menschengedränge der Souks und Bazare bemerkt man es kaum, wenn einem die Brieftasche gestohlen wird. Der beste Schutz ist, stets nur so wenig Gepäck wie möglich dabei zu haben und die wichtigen Papiere, Ausweise und Kreditkarten getrennt vom Portemonnaie am Körper zu tragen. Auch Mobiltelefone und Digitalkameras sollten möglichst versteckt am Körper getragen werden.