Chronologie Ägyptens – Zahlen, Daten, Fakten

Im Folgenden haben wir für Sie zur Übersicht wichtige chronologische Daten zusammengestellt. Diese sollen Ihnen helfen, historische Persönlichkeiten, Ereignisse und Baudenkmäler schnell zeitlich einzuordnen.

Generell gibt es drei große kulturelle und religiöse Hauptepochen der ägyptischen Geschichte: erstens das alte Ägypten der Pharaonen, zweitens das christliche Ägypten der Byzantiner und Kopten sowie drittens das islamische Ägypten des Mittelalters und der Neuzeit. Details der Ereignisgeschichte entnehmen Sie bitte unseren Ausführungen zur Geschichte Ägyptens .

(Anmerkungen zur Chronologie: Für die Frühgeschichte und die Pharaonenzeit folgen die Daten zur Geschichte und Herrscherfolge größtenteils der Zeittafel in: Jan Assmann, Ägypten – eine Sinngeschichte, München und Wien 1996, S. 544 ff. Für weitere Ausführungen zur Problematik der Chronologie und Herrscherfolge empfehlen wir das Pharaonenlexikon von Thomas Schneider (Lexikon der Pharaonen, Zürich 1994) sowie die einschlägige Abhandlung von Jürgen von Beckerath (Chronologie des pharaonischen Ägypten: Die Zeitbestimmung der ägyptischen Geschichte von der Vorzeit bis 332 v. Chr., Münchener Ägyptologische Studien, Band 46, Mainz 1997.) Die Daten und Herrscherfolgen von der klassischen Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit sind dagegen durch eine genügende Quellenlage gesichert.)

Vorgeschichte (Prähistorische Kulturen der Jungsteinzeit in Ägypten)

Negade I – Kultur (ca. 4500 bis 3900 v. Chr.)
Negade II – Kultur (ca. 3900 bis 3500 v. Chr.)
Negade III – Kultur (ca. 3500 bis 3300 v. Chr.)

Ägypten der Pharaonen

Frühe Könige der sogenannten Dynastie 0 (ca. 3300 bis 3100 v. Chr., erste lokale Herrscher auf dem Weg der Vereinigung Ägyptens.

Frühe Pharaonen (3100 v. Chr. bis 2670 v. Chr.)

1. Dynastie (ca. 3100 bis 2820 v. Chr., frühe Pharaonen, Residenz in Thinis, Begräbnisse und Kultgräber u.a. in Abydos und Sakkara ).

2. Dynastie (ca. 2820 bis 2670 v. Chr., frühe Pharaonen, Residenz in Thinis, Begräbnisse und Kultgräber in Abydos und Sakkara, unter den Herrschern auch Hetepsechemui und Ninetjer).

Altes Reich (ca. 2670 bis 2150 v. Chr.)

3. Dynastie (ca. 2670 bis 2600 v. Chr., Gräber in Sakkara, wichtige Pharaonen u.a. Djoser, Horus Sechemchet).

4. Dynastie (ca. 2600 bis 2450 v. Chr., goldenes Zeitalter der Pyramiden, Epoche maximaler Zentralisation des Staates, Pharaonen: Snofru, Cheops , Djedefre, Chefren, Bicheris, Mykerinos, Schepseskaf).

5. Dynastie (ca. 2450 bis 2345 v. Chr., königliche Nekropole in Abusir und Sakkara, Pharaonen: Userkaf, Sahure, Neferirkare, Schepseskare, Neferefre, Niuserre, Menkauhor, Djedkare, Unas)

6. Dynastie (ca. 2345 bis 2150 v. Chr., königliche Nekropole in Sakkara, Pharaonen: Teti, Userkare, Pepi I. Merire, Merenre I., Pepi II. Neferkare, Merenre II., Königin Nitokris).

Erste Zwischenzeit (Epoche regionaler Zersplitterung, ca. 2150 bis 2040 v. Chr.)

Parallele Herrschaftshäuser: 7. Dynastie bis 8. Dynastie und 9. bis 10 Dynastie, in Theben 11. Dynastie, die im Mittleren Reich die Gesamtherrschaft übernehmen konnte (Mentuhotep I., Antef I., Antef II. Antef III., dann Reichseinigung unter Mentuhotep II.).

Mittleres Reich (ca. 2040 bis 1650 v. Chr., erneute Reichseinigung unter den Pharaonen)

11. Dynastie (ca. 2040 bis 1994 v. Chr., Pharaonen: Mentuhotep II. Nebhepetre, Mentuhotep III. Seanchkare, Mentuhotep IV. Nebtauire)

12. Dynastie (ca. 1994 bis 1781 v. Chr., Epoche großer Zentralisation, Renaissance des großen Pyramidenbaus, Pharaonen: Amenemhet I., Sesostris I., Amenemhet II., Sesostris II., Sesostris III., Amenemhet IV., Königin Nefrusobek)

13. Dynastie (ca. 1781 bis 1650 v. Chr., schnelle Abfolge von Herrschern, teilweise gegeneinander, Auflösung des zentralisierten Staates)

Zweite Zwischenzeit (ca. 1650 bis 1550 v. Chr.)

14. bis 17. Dynastie, Lokale Herrschaften Fremdherrscher der Hyksos im Delta, unter dem Thebanischen Herrscher Kamose (17. Dynastie) wieder Weg zur Einigung des Landes eingeschlagen.

Neues Reich (ca. 1550 bis 1070 v. Chr., imperiales Zeitalter der Pharaonen, Zeit der großen Tempelbauten)

18. Dynastie (ca. 1550 bis 1295 v. Chr., Epoche mit historisch gut überlieferten Herrscherpersönlichkeiten, königliche Nekropole im Tal der Könige , bedeutende Totentempel in West-Theben, Pharaonen: Ahmose, Amenophis I., Thutmosis I. Thutmosis II., Thutmosis III., Königin Hatschepsut , Amenophis II., Thutmosis IV., Amenophis III., Amenophis IV. ( Echnaton mit Gemahlin Nofretete, Hauptstadt zeitweise in Amarna), Semenchkare, Tutanchamun, Eje, Haremhab).

19. Dynastie (ca. 1295 bis 1188 v. Chr. ebenfalls gutbelegte Epoche mit wichtigen Herrscherpersönlichkeiten, königliche Nekropole im Tal der Könige, bedeutende Totentempel in West-Theben, Pharaonen: Ramses I., Sethos I., Ramses II. , Merenptah, Amenmesse, Sethos II., Sitpah, Königin Tausret).

20. Dynastie (ca. 1188 bis 1069 v. Chr. große Machtentfaltung noch unter Ramses III., dann trat die Bedeutung der Pharaonen in den Hintergrund zugunsten der Hohenpriester und ihrer Gottheiten, königliche Nekropole im Tal der Könige, Pharaonen: Sethnacht, Ramses III., Ramses IV., Ramses V., Ramses VI., Ramses VII., Ramses VIII., Ramses IX., Ramses X., Ramses XI.).

Dritte Zwischenzeit (ca. 1069 bis 760 v. Chr.)

21. bis 23. Dynastie, zeitweise parallel, Priesterkönige in Theben, libysche Fürstentümer im Norden des Landes.

Spätzeit (ca. 760 bis 332 v. Chr.)

24. und 25. Dynastie (ca. 760 bis 664 v. Chr., parallel zu den letzten libyschen Herrschern der 24. Dynastie im Norden des Landes übernahmen mit der 25. Dynastie die Nubier aus dem Sudan die Herrschaft in Ägypten, Pharaonen der 25. Dynastie: Kaschta, Pianchi, Piye, Schabaka, Schabataka, Taharka, Tanutamun).

Zwischenherrschaft der Assyrer:> König Asarhaddon war in Ägypten von 671 bis 669 v. Chr., König Assurbanipal von 669 bis 664 v. Chr. Die Assyrer plünderten Theben und kämpften mit den Nubiern der 25. Dynastie)

26. Dynastie (664 bis 525 v. Chr., Renaissance der Pharaonenkultur, Herrscher: Psammetich I., Necho II., Psammetich II., Apries, Amasis, Psammetich III.).

27.Dynastie (525 bis 402 v. Chr. Fremdherrschaft der Perser. Die Perser hatte Ägypten erobert und ihrem Großreich einverleibt. In Ägypten wurden sie als Pharaonen verehrt. Herrscher: Kambyses, Dareios (Darius) I., Xerxes I. Artaxerxes I., Xerxes II., Sogdianos, Dareios (Darius) II., Artaxerxes II.)

28. bis 30 Dynastie (lokaler Beginn um 399 v. chr., Ende gegen 343 v. Chr., wichtige Herrscherpersönlichkeiten waren unter anderem die Herrscher der 30 Dynastie: Nektanebos I., Tachos, Nektanebos II.)

31.Dynastie (343 bis 332 v. Chr., kurzes Intermezzo mit zweiter Herrschaft der Perser. Herrscher waren Artaxerxes III., Arses und Dareios III.)

Die klassische Antike mit der Epoche des Hellenismus und dem Römischen Reich

Im Jahre 332 v. Chr. eroberte Alexander der Große Ägypten.

Nach seinem Tode wurde Ägypten von den Nachfolgern Philippos Arrhidaios und Alexander IV. regiert. Ab dem Jahr 306 v. Chr. beginnt mit dem General Ptolemaios (Ptolemäus) die Dynastie der Ptolemäer. Die Herrscher werden auch hier wie Pharaonen verehrt und ließen sich in Tempelinschriften verewigen.

Herrscherfolge: Ptolemaios I. Soter, Ptolemaios II. Philadelphos, Ptolemaios III. Euergetes I., Ptolemaios IV. Philopator, Ptolemaios V. Epiphanes, Kleopatra I., Ptolemaios VI. Philopator, Ptolemaios VII., Ptolemaios VIII. Euergetes II., Ptolemaios IX. Soter II., Ptolemaios X. Alexander I., Kleopatra Berenike III., Ptolemaios XI. Alexander II., Ptolemaios XII. Neos Dionysos, Kleopatra Berenike IV., Kleopatra VII. Philopator.)

Ab 27 v. Chr. war Ägypten Provinz des Römischen Reiches.

Die römischen Kaiser wurden in Ägypten wie Pharaonen verehrt.

Ab 395 n . Chr. war nach der Spaltung des Ost- und Weströmischen Reiches Ägypten Provinz des Oströmischen Reiches bzw. des Byzantinisches Reiches, dessen Zentrum Konstantinopel war.

Von 619 n. Chr. bis 630 n. Chr. war Ägypten von den Persern (Dynastie der Sasaniden) besetzt. Dann war Ägypten wieder für wenige Jahre in byzantinischer Hand.

Islamisches Ägypten (ab dem 7. Jahrhundert)

Arabisch-islamische Eroberung Ägyptens: In den Jahren 639 bis 642 eroberten die Araber unter dem Feldherrn Amr Ibn al-As Ägypten. Alexandria wurde 641 eingenommen, der Süden des Landes 642. Seitdem war das Land Teil des ersten Kalifenreiches der Omayydaden (Regierungssitz in Damaskus) und später der Abbasiden (Regierungssitz in Bagdad).

Dynastie der Tuluniden (868 bis 905)

Nach Loslösung vom Kalifenreich die erste unabhängige islamische Dynastie in Ägypten mit Herrschaftsgebieten in der Levante und im arabischen Hedschas.

Herrscherfolge:

Ahmad Ibn Tulun (Regierungszeit von 868 bis 884)
Khumarawaih (Regierungszeit von 884 bis 896)
Abu al-Asakir (Regierungszeit wenige Monate im Jahr 896)
Harun (Regierungszeit von 896 bis 904)
Sheiban (Regierungszeit von 904 bis 905)

Rückeroberung Ägyptens durch die abbasidischen Kaligen (905 bis 935)

Dynastie der Ichshididen (935 bis 946)

Die Ichshididen herrschten als „Walis“ im Namen der abbadischen Kalifen über Ägypten. Hauptstadt war Alt-Kairo (Fustat)

Herrscherfolge:

Abu Bakr Muhammad Ibn Tughdsh al-Ichschid (Regierungszeit von 935 bis 946)
Abu al-Qasim Unudshur Ibn Muhammad (Regierungszeit von 946 bis 961)
Abu al-Hasan Ali Ibn Muhammad (Regierungszeit von 961 bis 966)
Abu al-Misk Kafur (Regierungszeit von 966 bis 968)
Abu al-Fawaris Ahmad Ibn Ali (Regierungszeit von 968 bis 969)

Dynastie der Fatimiden (in Ägypten von 953 bis 1171)

Die schiitische Herrscherdynastie der Fatimiden aus dem Maghreb eroberte Ägypten und etablierte dort ein eigenständiges Reich, dass zeitweise auch Teile der Levante und Nordafrikas einschloss. Hauptstadt war das neu gegründete Kairo (Al-Qahira).

Herrscherfolge:

Abu Tamim al-Muizz (Regierungszeit von 953, in Ägypten ab 969 bis 975)
Al-Aziz (Regierungszeit von 975 bis 995)
Al-Hakim (Regierungszeit von 995 bis 1021)
Az-Zahir (Regierungszeit von 1021 bis 1036)
Al-Mustansir (Regierungszeit von 1036 bis 1094)
Al-Mustali (Regierungszeit von 1094 bis 1101)
Al-Amir (Regierungszeit von 1101 bis 1130)
Al-Hafiz (Regierungszeit von 1130 bis 1149)
Az-Zafir (Regierungszeit von 1149 bis 1154)
Al-Faiz (Regierungszeit von 154 bis 1160)
Al-Adid (Regierungszeit von 1160 bis 1171)

Dynastie Saladin s / Ayyubiden (1171 bis 1252)

Herrscher: Saladin (Salah ad-Din Yussuf Ibn Ayyub), Al-Aziz, Al-Mansur, Al-Adil I., Al-Kamil, Al-Adil II., As-Salih Ayyub, Turanshah, Shajarr ad-Durr, Al-Ashraf Musa

Dynastie der Mamluken-Herrscher in Ägypten (1250 bis 1517)

Bahri-Mamluken (von 1250 bis 1382 insgesamt 27 Herrscher)
Burji-Mamluken (von 1382 bis 1517 insgesamt 26 Herrscher)

Osmanische Herrschaft in Ägypten via Statthalter / Gouverneure (1517 bis 1805)

Die osmanischen Herrscher residieren in Istanbul / Konstantinopel. In Ägypten sind sie von Staathaltern, sogenannten Walis vertreten, die den Ehren-Titel Pascha und den Herrschaftstitel Bey der Beys (Beylerbey) trugen. Von 1517 bis 1805 waren es mehr als 150 solcher Statthalter, die sich nacheinander ablösten.

Moderne Monarchen der Dynastie von Muhammad Ali 1805 bis 1952 (zeitweise unter osmanischer Oberherrschaft, später unter britischem Protektorat)

Khedive / Vizekönig Muhammad Ali Pascha (Regierungszeit von 1805 bis 1848)
Khedive / Vizekönig Ibrahim Pascha (Regierungszeit von 1848 bis 1848)
Khedive / Vizekönig Abbas Helmi I. Pascha (Regierungszeit von 1848 bis 1854)
Khedive / Vizekönig Muhammad Said Pascha (Regierungszeit von 1854 bis 1863)
Khedive / Vizekönig Ismail Pascha (Regierungszeit von 1863 bis 1879)
Khedive / Vizekönig Muhammad Tawiq Pascha (Regierungszeit von 1879 bis 1892)
Khedive / Vizekönig Abbas Helmi II. Pascha (Regierungszeit von 1892 bis 1914)
Sultan Hussein Kamel (Regierungszeit von 1914 bis 1917)
Sultan Ahmed Fuad I . (Regierungszeit von 1917 bis 1922)
König Fuad I. (Regierungszeit von 1922 bis 1936)
König Faruk I . (Regierungszeit von 1936 bis 1952)

Präsidenten der Republik Ägypten

Muhammad Naguib (1953 bis 1954)
Gamal Abdel Nasser (Gamal Abd an-Nasser, Präsident von 1956 bis 1970, Premierminister von 1954 bis 1962 sowie 1967 bis 1970)
Anwar el-Sadat ( Anwar as-Sadat , 1970 bis 1981)
Sufi Abu Taleb (vorrübergehend Oktober 1981)
Husni Mubarak (1981 bis 2011)
Muhammad Hussein Tantawi (kommissarischer Regierungschef von 2011 bis 2012)
Mohammed Mursi (Präsident von 2012 bis 2013)
Abdel Fattah el-Sisi (Abd al-Fattah as-Sisi, ab 2013)

Mirco Hüneburg