AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Website aegypten-online.de

1. Allgemeines

Die nachfolgenden AGB regeln die Bedingungen zur Nutzung des Portals aegypten-online.de der Firma Stern Tours GmbH, Emser Straße 3, 10719 Berlin (nachfolgend als Anbieter bezeichnet).

Nutzer erklären sich durch Nutzung der Dienste des Anbieters mit der Geltung dieser AGB einverstanden. Entgegenstehende AGB gelten nur, wenn der Anbieter diese schriftlich akzeptiert hat. Mit Zustimmung zu den vorliegenden AGB bestätigt der Nutzer, mindestens 18 Jahre alt und voll geschäftsfähig zu sein.

Die AGB gelten für alle vom Anbieter bereitgestellten digitalen Inhalte (u.a. ePublikationen, eBooks, PDF-Dokumente). Sie gelten für den erstmaligen und jeden zukünftigen Einzelabruf von ePublikationen, eBooks und PDF-Dokumenten, auch wenn der Nutzer die Geltung dieser AGB künftig bei weiteren Besuchen/Aufrufen nicht mehr ausdrücklich bestätigt.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit anzupassen bzw. zu ändern, soweit hierdurch wesentliche Regelungen des Vertragsverhältnisses nicht berührt werden und dies zur Anpassung an Entwicklungen erforderlich ist, welche bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar waren. Nutzer werden ausdrücklich auf Anpassungen bzw. Änderungen der AGB hingewiesen werden. Widersprechen Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen, gelten die geänderten AGB als angenommen. Im Falle des Widerspruchs hat der Anbieter das Recht, das Vertragsverhältnis zu beenden. Der Anbieter wird den Nutzer ausdrücklich auf die Bedeutung dieser Vierwochenfrist gesondert hinweisen.

2. Dienste des Anbieters

Der Anbieter stellt im Internet u.a. das Portal aegypten-online.de zur Verfügung, über das Nutzer sich kostenlos ihren eigenen Ägypten-Reiseführer zum Downloaden und Ausdrucken aus vom Anbieter zur Verfügung gestellten Inhalten erstellen können. Hierfür ist eine vorherige Registrierung des Nutzers erforderlich, bei der Nutzer ihre Mailadresse, einen von ihnen gewählten Nutzernamen sowie ein Passwort angeben müssen.

Die Registrierung des Nutzers ist in juristischer Hinsicht das Angebot auf Abschluss eines Nutzungsvertrages mit dem Anbieter. Durch Freischaltung nimmt der Anbieter dieses Angebot an. Nutzer sind verpflichtet, ihre Daten stets aktuell zu halten und gegebenenfalls Änderungen, sofern für die Vertragsbeziehung relevant, dem Anbieter online oder schriftlich mitzuteilen. Der Vertragstext wird vom Anbieter nicht gespeichert. Ein Vertragsschluss ist ausschließlich in deutscher Sprache möglich.

Der Anbieter ist berechtigt, eine Registrierung - auch ohne Angabe von Gründen - abzulehnen oder sie zu widerrufen.

Nutzer verpflichten sich, ihre Zugangsdaten zu schützen und nicht an Dritte weiterzugeben. Sollten Dritte die Zugangsdaten von Nutzern in Erfahrung bringen, so verpflichten sich die Nutzer, es sofort zu ändern. Sollte ein Nutzer sein Passwort vergessen haben, so kann er jederzeit ein automatisch generiertes neues Passwort unter dem Login anfordern und dieses anschließend in seinem Login Bereich wieder abändern.

3. Nutzungsrechte

Die vom Anbieter zur Verfügung gestellten Inhalte, u.a. Texte und Bilder, sind urheberrechtlich geschützt. Nutzer verpflichten sich, die Rechte an diesen Inhalten anzuerkennen und einzuhalten. Der Anbieter räumt den Nutzern das nicht ausschließliche, nicht übertragbare Recht ein, die von dem Anbieter in elektronischer Form zur Verfügung gestellten Inhalte ausschließlich für den eigenen, privaten Gebrauch zu nutzen. Dies umfasst insbesondere die Verwendung der Inhalte zum Zwecke der eigenen Information.

Nutzer sind dementsprechend lediglich berechtigt, die Inhalte zu eigenen Zwecken zu nutzen. Nutzer sind nicht berechtigt, die Inhalte im Internet, im Intranet, im Extranet oder auf anderen Wegen Dritten zur Verfügung zu stellen oder anderweitig zu verwerten. Eine öffentliche Wiedergabe oder sonstige Weiterveröffentlichung, eine gewerbliche Vervielfältigung und der Weiterverkauf der Inhalte (ganz oder in Teilen) wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Nutzer dürfen Urheberrechtsvermerke und andere Rechtsvorbehalte in den erhaltenen Inhalten nicht entfernen.

Der Nutzer trägt dafür Verantwortung, die erworbenen Inhalte für eine spätere Nutzung auf seinem Rechner rechtzeitig abzuspeichern für den Fall, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund neuer Publikationen nicht mehr als PDF-Dokument im Downloadbereich verfügbar sind.

Es steht immer nur die zum jeweiligen Abrufzeitpunkt gültige Version der jeweils erworbenen Inhalte im Downloadbereich zur Verfügung.

Für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die vorbenannte Nutzungsbeschränkung ist eine Vertragsstrafe von 2.500 Euro mit einer Maximalhöhe von EUR 7.500 an den Anbieter zu leisten, es sei denn der Nutzer weist nach, dass dem Anbieter kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist. Die Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen durch den Anbieter bleibt hiervon unberührt.

4. Widerrufsbelehrung

Soweit Sie Verbraucher sind, steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Stern Tours GmbH Emser Straße 3, 10719 Berlin, Tel.: 030 / 700 94 100, Fax.: 030 / 700 94 10 44, Mail: stern@sterntours.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

• An Stern Tours GmbH Emser Straße 3, 10719 Berlin, Fax.: 030 / 700 94 10 44, Mail: stern@sterntours.de
• Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden
• Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
• Bestellt am (*)/erhalten am (*)
• Name des/der Verbraucher(s)
• Anschrift des/der Verbraucher(s)
• Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
• Datum
————
(*) Unzutreffendes streichen

5. Rechte an der Datenbank

Sämtliche Rechte (Urheber-, Marken- und sonstige Schutzrechte) an dem Datenbankwerk, der Datenbank und den eingestellten Inhalten, Daten und sonstigen Elementen liegen ausschließlich beim Anbieter. Urheberrechtshinweise oder sonstige Schutzrechtsvermerke auf der Webseite des Anbieters dürfen nicht verändert werden. Die Inhalte der Datenbank des Anbieters dürfen keinesfalls zum Aufbau einer eigenen Datenbank in jeder medialen Form oder für eine gewerbliche Datenverwertung oder Auskunftserteilung genutzt werden. Die Integration oder sonstige Verknüpfung der Datenbank oder einzelner Elemente der Datenbank mit anderen Datenbanken oder Meta-Datenbanken ist unzulässig.

6. Gewährleistung

Die vom Anbieter bereitgestellten Datenbanken und sonstigen technischen Vorrichtungen entsprechen dem derzeitigen Stand der Technik. Gleichwohl kann es aufgrund von Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.) oder aufgrund von Wartungsarbeiten zu vorübergehenden Einschränkungen der Erreichbarkeit der Dienste des Anbieters kommen. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für eine ständige Erreichbarkeit bzw. Abrufbarkeit der Inserate und haftet nicht für Ausfallzeiten aufgrund notwendiger Pflege- und Wartungsarbeiten oder neu aufgetauchter Fehler, soweit diese nicht vorhersehbar waren und auch einem gewissenhaften durchschnittlichen Programmierer unterlaufen können.

7. Haftungsbeschränkungen

Jegliche Ansprüche auf Schadensersatz gegenüber dem Anbieter sind, unabhängig vom Rechtsgrund, ausgeschlossen, es sei denn, dem Anbieter, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen. Die Haftung des Anbieters für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens.
Schadensersatzansprüche gegen den Anbieter verjähren nach Ablauf von 12 Monaten seit ihrer Entstehung. Davon ausgenommen sind die Ansprüche, die auf Vorsatz oder einer unerlaubten Handlung beruhen oder die sich aus dem Produkthaftungsgesetz ergeben.
Die vorstehenden Haftungsbegrenzungen gelten auch für mit dem Anbieter verbundene Unternehmen sowie für eine persönliche Haftung der Angestellten, Vertreter, Gesellschafter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters und/oder der mit dem Anbieter verbundenen Unternehmen.

8. Schlussbestimmungen

Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

Stand: Juni 2018